Bindermichi

Photography, Cars & Technology

Die Bindermichi Story – Episode 4

Bindermichi Story

By on 16. Juni 2009

In der letzten Episode von “Die Bindermichi Story” lernten wir die dunklen Geheimnisse und finstersten Gelüste unseres Helden kennen: Online Shopping

So gut “die Kritiker” auch lief, es fehlte mir ein CMS. Also musste ich jede Seite per Hand codieren, was auf Dauer schon sehr stressig ist. Ausserdem war auch diese Weise nur eine sehr eingeschränkte Interaktion mit dem Text möglich. Also mündete mein Problem im Herbst 1999 in der Wahnsinnigen Idee ein komplettes Redesign, inklusive selbstgeschriebenem Mini-CMS, einer Ranking Funktion, einem Archiv, …

Zusätzlich musste da ein winziges Problemchen gelöst werden: wie komme ich an Webspace, eine Datenbank und ein Domäne ohne meinen richtigen Namen zu verwenden? Hier kam etwas zu tragen was ich so an den 90er Jahre Startups vermisse: Der mangelnde Geschäftssinn.

Ich konnte mir 150 MB Webspace mit Datenbank und eine kostenlose .net (sitesthatsuck.net) Domäne für 24 Monate sichern, und die Namenseingabe wurde nicht einmal überprüft.

Um möglichst lange etwas von der Seite zu haben, sog ich alle Inhalte um sobald ich ein Funktionstüchtiges Gerüst hatte. Alle weiteren Features wurden nach und nach eingeführt. Für den Nutzer änderte sich kaum etwas. Nach guten sechs Monaten war alles Fertig. Das einzig traurige ist, das mir die Originaldateien bei einem Festplattencrash verloren gegangen sind.

Die Seite brummte wie eh und je, und die neue Ranking und Kommentar Funktionen wurden gut angenommen. Endlich war ich nicht mehr der Einzige, der seinen Spaß an der Materie niederschreiben konnte.

Mit dem Ende meines Studiums kam dann auch das Ende dieses Projektes, da mir einfach die Zeit fehlte um drei bis fünf berichte die Woche zu schreiben. Außerdem lief gerade die kostenlose Laufzeit der Domäne aus und inzwischen wurden die Namen und Anschriften überprüft.

In den folgenden Jahren benutzte ich die GMX Adresse ausschließlich als Spam Accounts, was von den meisten Spammern auch rege genutzt wurde. Ich hatte selten so volle Mailboxen gehabt 🙂

Nach und nach nutzte ich Bindermichi immer häufiger zum Anmelden an diversen Foren, Chats und sonstigen Webseiten und über die Jahre wurde er zu einer eigenen Online Persönlichkeit.

Von denen unterhalte ich momentan drei:

  • Bindermichi: Alles was SocialMedia, Foren, Website Logins, etc. angeht
  • MirconExx: Der Gaming Account. Wie es zu dem Namen kommt ist ein eigener Mehrteiler (größtenteils Jugendfrei) und der hat auch schon über 10 Jahre auf dem Buckel.
  • Mirco Welty: Second Life wollte mich einfach keinen Nachnamen aussuchen lassen, sonst hätte ich den Gaming Namen genommen.

Seit dem letzten Wochenende steht die neue Blogadresse bindermichi.com was ich daraus mache wird die Zeit zeigen.



Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: