RoadTrip 2014: San Francisco

Der Hinflug lief erstaunlich gut. Die 1:30 Stunden Stopover in Washington sind von United Airlines ein wenig optimistisch eingeplant. Das Personal bei Immigration und Security Check waren mit der Menge Reisender völlig überfordert, sodass alle anwesenden ihre Anschlüsse verpasst hätten, wenn ein Sommersturm nicht für 30-60 Minuten Verspätung auf allen Flügen gesorgt hätte.

In San Francisco gelandet, hiess es dann auf den Mietwagen warten. Hertz hatte einen Komplettausfall des Buchungssystems, und alle warteten auf die Zuteilung ihrer Mietwagen. Nach etwas über zwei Stunden hatten wir dann auch was passendes.

Auf zum Hotel! so langsam waren wir dann auch mal müde und Erschöpft. Schnell noch im benachbarten Lori’s Diner was zu Abend essen und ins Bett.

View this post on Instagram

Mexican Frittata

A post shared by Mirco Wilhelm (@bindermichi) on

Am nächsten Morgen (natürlich viel zu früh) aufgewacht und Yelp nach Frühstück gesucht. Die Empfehlungen liefen recht eindeutig auf das Stacks hinaus. Wir hatte mehr als genug Zeit, also ging es 45 Minuten zu Fuss durch die Stadt. Das hilft wach zu werden (naja, wenigstens etwas) und macht Hunger.

Danach ein wenig durch die Stadt bummeln und die aktuellen Sonderangebote zum shopping nutzen.

Nachmittags ging es noch mit dem Cable Car zum Fisherman’s Wharf, ein wenig bummeln und ein kurzer Snack bei In-n-Out Burger um dann wieder gegen Abend zum Hotel zu fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.