roadtrip2014

RoadTrip 2014: Santa Barbara

Das Hotel in Los Angeles hatten wir erst ab Samstag, daher legten wir noch einen Zwischenstopp in Santa Barbara ein. Das Hotel suchten wir wieder über HotelTonight. Da in den Sommerferien alles recht voller Touristen ist, bliebt noch ein Inn in der Nähe des Piers.

Nach etwas unter 2 Stunden waren wir auch schon in der Stadt, und bummelten schon mal vor un hin, bis wir das Hotel beziehen konnten. Wie vermutet, waren wir nicht die Einzigen Touristen und die Einkaufsstrassen recht gut besucht.

Kurz das Hotel beziehen und etwas abkühlen bevor es zum Abendessen wieder vor die Tür geht.

Danach noch einen kleinen umweg über den Pier bevor es wieder ins Hotel ging.

Falls Ihr die auch mal die HotelTonight App ausprobieren wollt: Mit dem CODE mwilhelm7 gibt es eine Gutschrift von 20 Franken auf die erste Buchung.

roadtrip2014

RoadTrip 2014: Big Sur und Morro Bay

Heute stand eine Etappe mit grandioser Aussicht auf dem Plan: Highway 1 durch Big Sur bis nach Morro Bay. Laut Google sollte das nur 3.5 Stunden dauern.

Ab 9:00 stellt Hotel Tonight die neuen Angebote vor, also erst einmal ein schönes Hotel für die nächste Nacht Buchen. In Morro Bay direkt findet sich nichts, aber etwas weiter Richtung Pismo Beach werden wir fündig. Später mehr dazu.

Die erste Tour führt uns nach Pacific Grove und dann über den 17 Mile Drive durch Pebble Beach.

Dann durch Carmel unweigerlich auf Big Sur zu. Ich glaube, hier brauche ich mal eine Woche Foto Tour um das alles zu erfassen. Ein Blick auf die Uhr zeigt mir aber auch… mit 3.5h Fahrt wird das nichts.

Daher machen wir doch mal eine Kurze Pause um etwas zu Essen

Gegen halb Sechs kommen wir dann doch in Morro Bay an. nutzen die Zeit für einen kleinen Spaziergang und ein paar Fotos bevor wir zum Hotel fahren.

Nach einer halben Stunde führt uns das Navi vom Highway weg durch kleine Täler und Dörfer bis wir am Ende der Strasse am Avila Beach stehen.

Das Hotel finden wir eine Querstrasse vorher. Eine Mischung aus Hippy-Mexikanischem Stil. Auf dem Tisch im Zimmer steht ein Korb, der bis zum Rand mit Süssem und Getränken gefüllt ist. Complementary. Beim Check-in gab es auch noch gleich eine Einweisung in die “Küche”. Hier werden regelmässig Cookie, Kuchen, Croissants, Nachos, etc. angeboten. Auch complementary.

Dank Hotel Tonight, für nur $150 die Nacht.

Falls Ihr die auch mal ausprobieren wollt: Mit dem CODE mwilhelm7gibt es eine Gutschrift von 20 Franken auf die erste Buchung.

roadtrip2014

RoadTrip 2014: Fahrt nach Monterey

Der Mittwoch beginnt mit einem kurzen Abstecher zur Golden Gate Bridge. Wie immer um diese Jahreszeit ist allerdings nicht viel von ihr zu sehen.

Also weiter um Cliff House und erst einmal frühstücken. Von dort einfach immer an der Küste entlang und zwischendurch die Landschaft geniessen.

Kurz nach Mittag kamen wir dann in Santa Cruz an. Etwas zu Essen hat sich auch schnell gefunden:  Pono Hawaiian Grill

Anschliessend blieb noch ein wenig Zeit für einen Bummel durch das sehr schön angelegte Stadtzentrum mit kleiner Ladenstrasse.

Nach monterey ist ess von hier aus nur noch ein kleiner Sprung. Das Hotel für die Nacht (Hotel Pacific) hatten wir mal über die Hotel Tonight App gebucht.

Falls Ihr die auch mal ausprobieren wollt: Mit dem CODE mwilhelm7 gibt es eine Gutschrift von 20 Franken auf die erste Buchung.

Abends kurz noch um die Strassenecke in das Lallapalooza zum Essen einkehren und dann ins Bett. Es war ein anstrengender Tag.

roadtrip2014

RoadTrip 2014: San Francisco

Der Hinflug lief erstaunlich gut. Die 1:30 Stunden Stopover in Washington sind von United Airlines ein wenig optimistisch eingeplant. Das Personal bei Immigration und Security Check waren mit der Menge Reisender völlig überfordert, sodass alle anwesenden ihre Anschlüsse verpasst hätten, wenn ein Sommersturm nicht für 30-60 Minuten Verspätung auf allen Flügen gesorgt hätte.

In San Francisco gelandet, hiess es dann auf den Mietwagen warten. Hertz hatte einen Komplettausfall des Buchungssystems, und alle warteten auf die Zuteilung ihrer Mietwagen. Nach etwas über zwei Stunden hatten wir dann auch was passendes.

Auf zum Hotel! so langsam waren wir dann auch mal müde und Erschöpft. Schnell noch im benachbarten Lori’s Diner was zu Abend essen und ins Bett.

Am nächsten Morgen (natürlich viel zu früh) aufgewacht und Yelp nach Frühstück gesucht. Die Empfehlungen liefen recht eindeutig auf das Stacks hinaus. Wir hatte mehr als genug Zeit, also ging es 45 Minuten zu Fuss durch die Stadt. Das hilft wach zu werden (naja, wenigstens etwas) und macht Hunger.

Danach ein wenig durch die Stadt bummeln und die aktuellen Sonderangebote zum shopping nutzen.

Nachmittags ging es noch mit dem Cable Car zum Fisherman’s Wharf, ein wenig bummeln und ein kurzer Snack bei In-n-Out Burger um dann wieder gegen Abend zum Hotel zu fahren.

Peak-Design-Slide-and-Clutch

Peak Design Slide & Clutch

Es ist mal wieder Zeit für mehr Foto Gear.

Peak Design kommen mit zwei neuen Produkten zu Kickstarter: Slide und Clutch.

Slide

Ein Kameragurt, der weder dem klassischen Halsgurt, noch den Beliebten Schultergurten entspricht. Laut Peak Design wollten Sie ein Produkt entwickeln das zwar alle Vorteile der Gurtsysteme miteinander verbindet, aber keine deren Nachteile hat.

Auf dem Papier und im Video sieht das schon mal sehr gut gelöst aus. Ich bin mal gespannt, wie sich das in der Realität verhält.

Clutch

ist ein sogenannter Hand-Strap. Diese sorgen dafür, dass die Kamera sicher an der Hand gefestigt ist. Wie im Video zu sehen, sind die Hand-Straps, die auch mir schon so begegnet sind, meist weder schön, noch besonders leicht zu handhaben.

Beide Produkte gibt es derzeit (Bis zum 16. August) bei Kickstarter zur Vorbestellung und danach auf der Peak Design Website.