Bindermichi

Photography, Cars & Technology

Angefahren: Landrover Discovery Sport Si4

By on 7. März 2015

MOTOR Automatik
Hubraum (cm³) 1999
Maximale Leistung in kW (PS) 177 (240)
Maximales Drehmoment in Nm / m.kg 340
Kraftstoffart Super (ROZ 95)
VERBRAUCH (l/100km)
innerorts (l/100km) 10.6
außerorts (l/100km) 6.5
kombiniert (l/100km) 8.0
CO²-Emission (g/km) 191
FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 199
0-10 (Sek.) 8.2

Seit Anfang dieser Woche steht der neue Landrover Discovery Sport bei den Schweizer Händlern. Grund genug mal eine kurze Runde zu drehen.

Der neue Discovery Sport tritt die Nachfolge des alten Freelanders an und teilt sich seine Bodengruppe mit dem kürzeren Range Rover Evoque. Mit etwas über 4.5 Metern länge bietet er erstaunlich viel Platz im Innen- und Kofferraum. Optional gibt es noch eine dritte Sitzreihe, welche Immer noch genug Platz für Koffer und Taschen im Kofferraum belässt.

Das Gewicht ist mit um die 1800 kg noch erfreulich gering. Motoren gibt es mit 150 und 190 PS als Diesel sowie einen 204 PS starken Benziner. Alle Triebwerke sind bereits im Evoque bzw. Freelander verbaut worden. Die neue Motorengeneration aus dem Jaguar XE wird erst in einigen Monaten im Landrover verfügbar sein.

2015-Landrover-Discovery-Sport-interior.jpg

Im Innenraum bemerkt man dann doch den Unterschied, zum Premium Modell Range Rover Evoque. Der Landrover wirkt weniger Luxuriös, dafür sehr solide. Alle wichtigen Tasten befinden sich in Reichweite. Dem Touchscreen ist zu verdanken, dass die Armaturen trotzdem noch einfach zu überblicken sind.

Der Touchscreen und das dahinterliegende Infotainmentsystem teilt sich der Discovery Sport mit dem neuen Jaguar XE. Dadurch steht beiden ein modernes Navigationssystem und eine optionale Koppelung zum Mobiltelefon zur Verfügung. Im ersten Eindruck ist alleine die Navigation ein riesiger schritt vom alten System, dass ich schon aus dem Jaguar XF kannte.

Auf meiner kurzen Runde viel der Wagen durch seine angenehme Laufruhe auf. Der Motor wurde nie wirklich laut oder Brummig, während die 9-Stufen Automatik ihrer Arbeit nachging. Leider konnte ich diesmal keine Überland- oder Autobahnfahrt testen. Von der Automatik selbst gab es nur leicht hörbare Hinweise über den Gangwechsel. Ausser dem plötzlich niedriger drehendem Motor konnte ich hier nichts spüren.

Da ich hauptsächlich im Stadtverkehr unterwegs war lag die Aktivierung des ECO Modus nahe. Sehr viel Unterschied zum „Normal“ Modus konnte ich aber auch hier nicht feststellen. Also einfach mal aktiviert lassen. Der Verbrauch im Stop & Go Verkehr lag dann in der kurzen Zeit auch bei 13 Litern auf 100 km. Das war mit der kurzen Strecke zu erwarten, sollte sich aber über die Distanz tatsächlich in der Nähe der Herstellerangaben bewegen.

Kleiner Wermutstropfen: Beim rückwärts Einparken, kommt die Rückfahrkamera, zur besseren Sicht, zwar sehr gelegen. Leider fehlen dort die Orientierungslinien für Abstände und Lenkeinschlag.Wer jetzt einparken, oder die Weitwinkelbilder interpretieren kann hat wenige Probleme den Wagen in eine Parklücke zu bekommen. Was bei knapp 2.18 m breite, inkl. Aussenspiegeln, so schon nicht immer einfach sein wird.

Die Geländegängigkeit konnte ich heute nicht testen, aber ich glaub mal den Angaben von Landrover über die 60cm Wattiefe. Oder einfach im folgenden Video überzeugen lassen.



Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: