Bindermichi

Photography, Cars & Technology

Guardians of the Galaxy

By on 20. August 2014

In Kurz: Sowas wie Star Wars. Nur besser.

Gestern gab es eine Vorpremiere von Guardians of the Galaxy zu sehen. Dazu hatte Marvel Schweiz einige Karten verlost und die Leute kamen zahlreich.

Nach einer kurzen dramatischen Einführung in die Geschichte von Peter Quill, unserem Haupt-Protagonisten, finden wir uns und Peter in der Gegenwart auf einem verlassen Planeten wieder und fühlen den Hauch von Indiana Jones, als Peter eine Kugel aus einem alten Tempel stiehlt. Statt von einer riesigen Steinkugel wird er dabei allerdings von ein paar Bösewichten überrascht, welche ebenfalls auf der Jagd nach dieser Kugel sind.

Der grosse Unterschied zu anderen Marvel Filmen bisher, ist der Humor und die schiere Anzahl an kleinen und grossen Lachern, die alleine die Titelsequenz im Tempel mit dem folgendem Wortwechsel und Kampf erzeugt. Dieser Film will sich nicht immer Ernst nehmen, und das tut ihm auch gut.

Auch im folgenden wird ständig zwischen leichtem Drama, viel Action und sehr viel Humor hin und her gewechselt. Irgendwann sitze ich nur noch mit einem breiten Grinsen im Sessel und geniesse die Show. Langweilig wird Guardians dabei nie, und es gibt immer brillant gefilmte Szenen zu bestaunen.

Die Visual Effects stammen von Lucasfilms, wenn ich dem Abspann glauben darf, und die haben sich dabei die Messlatte für die nächsten Star Wars Filme extrem hoch gelegt. Denn, ehrlich gesagt hatte ich in diesem einem Film mehr Spass und mehr Show als in den ersten sechs Teilen Star Wars, egal in welcher Überarbeitung.

In ein paar Reviews war zu lesen: „It’s been like watching Star Wars for the first time“, und so erstaunlich die Special Effects damals waren, ich finde Guardians hat die coolere Story und freue mich schon auf die Fortsetzung.

… ich will unbedingt wissen wie es weiter geht.



Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: