Bindermichi

Photography, Cars & Technology

Angefahren: BMW 330d Touring

By on 29. März 2014

MOTOR Automatik
Hubraum (cm³) 2993
Maximale Leistung in kW (PS) 190 (258)
Maximales Drehmoment in Nm / m.kg 560
Kraftstoffart Diesel (CZ 51)
VERBRAUCH (l/100km)
innerorts (l/100km) 6.0
außerorts (l/100km) 4.3
kombiniert (l/100km) 4.9
CO²-Emission (g/km) 142
FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 250
0-10 (Sek.) 5.6

Back to the Roots. Etwas über 5 Jahre, nachdem ich meinen alten 3er BMW abgegeben habe, war heute eine Probefahrt mit dem aktuellen Modell angesagt.

Um ehrlich zu sein, die neuen 3er Modelle hinterlassen bei mir einen zwiegespaltenen Eindruck. Sie gefallen mit zwar besser als die letzten, aber die Ausstallungslinien grenzen mir die Gestaltungsmöglichkeiten doch zu sehr ein. Ic hwürde ja gerne die Optik der Sportline mit der Lederaustattung der Luxury Line und den Dekorelementen der Modern Line kombinieren, aber BMW lässt mich einfach nicht. Alternativ hätte ich gerne die Modern Line mit einer dunklen Innenausstattung, was auch nicht geht.

Ganz ehrlich: Schwarze Schalter und Lüstungselemente sehen in einer beigen oder grauen Armaturenlandschaft einfach scheisse aus. Ist einfach so.

Aber zurück zum Testwagen. Sport Line mit schwarzen Sitzen. So sieht der Wagen wirklich gut aus. Der erste Eindruck entspricht dann auch einem „Willkommen zuhause“. So wenig hat sich im Cockpit geändert. Naja, nicht ganz. Der Start Knopf versteckt sich etwas hinter dem Lenkrad und die Bedienung des Tempomaten ist endlich wieder am Lenkrad und nicht dahinter versteckt.

Einmal eingestellt helfen alle Spiegel und die rundum vertreilten Kameras den Wagen sauber aus der Parklücke und dem Parkplatz zu befördern. Nicht zu unterschätzen, denn aus dem Kombiheck sieht der Fahrer so gut wie nichts.

Der 6-Zylinder brummt geschmeidig vor sich hin. Von Diesel ist dabei nur wenig zu bemerken. Den bekommt man allerdings zu spüren, wenn der Fahrer etwas beherzter auf Gas drückt.

[iframe width=“600″ height=“338″ src=“//www.youtube.com/embed/fFebIYIcadY“ frameborder=“0″ allowfullscreen]

Über mangelnden Vortrieb läst sich also nicht klagen.

Damit das nicht lgeicht übermässig teuer wird zeigt das Head-Up Display immer schön die aktuell erlaubte Höchstgeschwindigkeit an. Funktionert sehr gut, solange die Geschwindigkeit nicht auf die Fahrbahn gemalt wurde. Aber das sidn Kleinigkeiten.

Der Kofferraum bieten ausreichend Platz und ein Ladesystem zum einklemmen sperriger Gegenstände. Auf den hinteren Sitzen ist endlich auch genug Platz, um ausgewachsene Fahrgäste zu transportieren. Bei den alten Modelle gab es hier eher weniger Beinfreiheit, falls überhaupt.

Was kostet der Spass? der 320i Touring start bei 47’600 Franken, den 330d Touring gibt es ab 62’900 Franken. Der heute Testwagen war für ca. 85’000 Franken zu haben. Also wie gewohnt, gibt es eine sehr lange Aufpreisliste.



One comment on “Angefahren: BMW 330d Touring

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: