Bindermichi

Photography, Cars & Technology

Nützliche Dinge

By on 20. Mai 2013

Kickstarter – ein kleines Wort regiert seit einiger Zeit den Markt der Produkt-Startups. Es gibt so gut wie nichts, das sich nicht irgendwie über Kickstarter finanzieren lässt. Man braucht nur eine gute Idee, einen Prototypen, eine kleine Auswahl zulieferer für die Produktion und eine genaue Vorstellung, was eine erste Produktionsserie kosten wird.

Klingt einfach? Ja, ist es aber meistens nicht. Um interessante Projekte auf Kickstarter zu finden suche ich einmal im Monat die, für mich, wichtigsten Kategorien ab. Alternativ schaue ich mich noch in der Empfehlungen der Redaktion um. Dies oft auch ohne Erfolg, denn wirklich nützliche Ideen sind auch hier sehr rar.

Auch, weil ich den Eindruck habe, einige verwechseln die Plattform mit einem Marketing Kanal für Produktneuheiten, die sowieso auf den Markt kommen oder um ihre OEM Einkäufe in China vorfinanzieren zu können.

Gerade der letzte Punkt stört mich besonders. Wenn ich etwas auf Webseiten, wie DealExtreme oder bei beliebigen chinesischen OEM bestellen kann, mache ich für so etwas doch kein Kickstarter Projekt auf… oder doch? Falls die Antwort JA lautet, ist das für mich eher Abzocke und nimmt ernstgemeinten Projekten das Kapital weg.

Über die letzten Jahre habe ich einige Projekte unterstützt, die, meiner Meinung nach, etwas neues auf den Markt bringen wollten.

  • The Glif – iPhone4 Tripod Mount & Stand. Ist inzwischen auch als iPhone5 version erhältlich und ein guter Verkaufserfolg.
  • The Cosmonaut – A Wide-Grip Stylus for Touch Screens. Das Konzept eines dicken Stylus wird seitdem von diversen Herstellern kopiert.
  • M-Plate – A Multi-Function Camera Tripod Plate System. Ist für mich ein kleiner Reinfall, da es nur auf sehr wenige Manfrotto Köpfe passt.
  • Hickies – TURN YOUR KICKS INTO SLIP-ONS. Ist eine stylische, gute Idee. Passt leider nicht zu jedem Sneaker.
  • Ouya – A New Kind of Video Game Console. Ist seit Monaten in der Presse und sorgt für jede Menge wirbel. Seit Anfang April werden die ersten Konsolen ausgeliefert. Meine kommt hoffentlich auch bald. Die letzte Kickstarter Auslieferung soll Ende Mai erfolgen. Danach startet der reguläre Verkauf.
  • Astro – Time-Lapse + Motion Control. Das Projekt kämpfte lange mit technischen Problemen, die durch die Konstruktion des Astro aufkamen. Das Gerät ist meiner Meinung nach immer noch genial, und die Serienproduktion wird wohl in den nächsten Wochen endlich starten.
  • Planetary Annihilation – A Next Generation RTS. Eine ausreichende Finanzierung für ein Computerspiel zu bekommen ist heute schon sehr schwierig. Wenn es sich dann noch um ein RTS Spiel handelt fast unmöglich. Also wandte sich Uber Entertainment einfach über Kickstarter an ihre Fans um genug Kapital zu sammeln und so an weitere Mittel zu gelangen. Mit Glück wird die Veröffentlichung noch in diesem Jahr kommen. Auch wenn es für Dezember angekündigt ist, weiss das ja nie jemand so genau.
  • Isolated Gestures Project Book – Ein tonnenschweres Fotobuch  über eine 12 jährige Arbeit von Bil Zelman.
  • Leash & Cuff – Innovatives Kamerazubehör. Eine etwas andere Art die Kamera am Handgelenk, Rucksack, Schulter oder Hals zu sichern.
  • Make Your Mark – The Pen With A Twist. Sehr minimalistische Stifte aus poliertem Aluminium.
  • Mini Cablox – eine kleine Version der grossen Cablox, die ich hier schon im Einsatz habe. Das Projekt war aus meiner Sicht gerade so an der Grenze zum reinen Marketing Gag.
  • Coastliner – ’50s retro mechanical timepiece. Eine sehr simple mechanische Armbanduhr mit sehr stylischme retro design. Ging im ersten Versuch leider daneben, aber seit heute gibt es eine Neuauflage der Projekts.
  • Lace Anchors – A simple design for simple people. Im Prinzip eine ähnliche Idee, wie Hickies, aber mit den original Schnürsenkeln. Dadurch wird es wohl auch mit meinen Adidas Superstar funktionieren, die mit Hickies einfach nur doof aussehen.
  • The Tomorrow Girl – Ein grosser Band für einen erfolgreichen Web Comic. Ich freue mich immer, wenn diese es mal in ein Bücherregal schaffen.
  • The Vamp – Bring Back the Sound. Ein interessantes kleines Projekt um einen Bluetoothempfänger, der über einen eingebauten Akku einen beliebigen grossen Lautsprecher mit Strom und Sound versorgen kann.


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: