Bindermichi

Photography, Cars & Technology

iPad Air – Mein 24 Stunden Review

By on 3. November 2013

Gestern musste ich kurz in den Apple Store. Nein, nicht primär zum Schlangestehen, sondern um mein Fitbit One gegen ein funktionierendes umzutauschen. Aber das ist eine andere Geschichte.

Da es reichlich neue iPad und überraschend wenig andrang gab, nutze ich kurzerhand die Gelegenheit mein altes iPad 2 zu ersetzen. Schnell noch eine neue Nano-SIM Karte bei Swisscom beschafft und nach der Rückkehr alles auspacken.

Der erste Eindruck war schon mal sehr gut. Das Gerät ist deutlich leichter, als mein altes, aber das war zu erwarten. Die Schalter an den Seiten stehen besser ab und sind leichter zu bedienen. Das hatte mich am alten vor allem beim Mute-Schieber schon sehr gestört.

Die Lautsprecher sind ebenfalls besser und lauter als im alten Gerät, was sehr praktisch ist, aber nicht ganz so wichtig.

Vom letzten iPhone wechsel und meinem darauf folgendem 6 Stunden Passwort eintrag-Marathon gelernt habe ich: Zuerst ein lokales Backup des alten Gerätes über iTunes erstellen!

Das ging erstaunlich schnell. Warum merkte ich dann später.

Ok, neues iPad Air mit SIM Karte bestücken und anschliessen. Backup zurückspielen und … warum sind da so wenige Apps drauf? Deren Synchronisation folgt nach dem Backup einspielen und dauert dann doch eine gute Stunde. Aber wenigstens waren fast alle Passwörter noch vorhanden.

Trotzdem fehlte so einiges an Apps auf dem Gerät. Kurz rüber zu iTunes und … dort fehlten diese auch. Gut, ich wusste, dass ich nicht alles, was ich in Deutschland gekauft hatte, sauber auf die Geräte spielen kann. Nur: Das alte iPad hatte ich in der Schweiz gekauft.

Nach näherer Prüfung bemerkte ich, dass mein iTunes (ver. 11.1.2.32) eine Apps ab dem Buchstaben M und fast alle ab O nicht mehr im Katalog hatte.

Sowieso ist das neueste Update von iTunes die unglaublichste Frechheit für die Anwender. Airplay überträgt einfach mal die nächsten Songs nicht mehr an die Lautsprecher, spielt sie aber weiterhin ab. Um dies zu korrigieren, muss ich auf Pause und wieder auf Play drücken… bis zum nächsten Ausfall.

Aber hier geht es im mein neues iPad und deshalb:

Alle Apps, die ich noch auf der Festplatte hatte, konnte ich einfach über „Datei Hinzufügen“ wieder in meine Mediethek aufnehmen, andere über das alte iPad oder iPhone in iTunes synchronisieren. Alles was jetzt noch fehlte, musste neu gekauft(!) werden. Logisch, dass ich diese Variante nur für kostenlose Apps in betracht zog.

iPad Air Lock Screen

Kein Netz bezog sich gestern auf die noch nicht aktivierte SIM Karte. Um diese zum laufen zu bringen startet ich heute Morgen das iPad einmal neu. Die erwartete Reaktion: Swisscom LTE (4G) bliebt allerdings aus. Statt dessen habe ich seitdem auch kein WiFi Netz mehr.

Die Antennen scheinen aktiv zu sein, denn unter Einstellungen werden die bekannen Netzwerke aufgelistet, aber eine Verbindung kann wohl nicht hergestellt werden. Auch das löschen meinen Wifi-Netzes und die erneute Einrichtung helfen nicht.

Bleibt mir nur noch Morgen mal den Swisscom Support nach der SIM Karte zu fragen, mal sehen, ob die wirklich aktiv ist.



Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: