Bindermichi

Photography, Cars & Technology

Spartacus – Blood and Sand

Spartacus

By on 30. Januar 2010

Als Teaser wurden uns Trailer und vergleiche zu 300 oder Gladiator angeboten, doch schon in der ersten Folge habe ich eher Rome und nen mäßigen Softporno vor Augen.

Aber erst einmal der Gute Laune Trailer:

Sowas will man doch einfach sehen, oder?

Leider wurden hier wirklich die gut fotografierten Szenen zusammengeschnitten. Davon gibt es zwar jede Menge, diese wechseln sich allerdings ständig mit richtig billigen Special Effects und mäßigen Dialogen ab.

Ich habe mich jetzt durch die ersten beiden Folgen durchgearbeitet, und versucht dabei nicht vorzuspulen… was mir auch meistens gelungen ist.

Hier kommen die Spoiler:

Folge 1 – Dorf schließt packt mit den Römern um einfallende Barbaren zu bekämpfen. Held verabschiedet sich von Frau (Sex Szene 1). Römischer Feldherr verfolgt auf drängen seiner Frau (Sex Szene 2) lieber seine Karriere als Barbaren. Aufgebrachte verbündete meutern gegen die Römer. Feldherr ist sauer und verfolgt Helden, der gerade seine Frau vor Barbaren gerettet hat und seinem Dorf beim Abbrennen zusieht. Held flieht mit Frau (Sex Szene 3). Römer finden Paar trennen sie und verbannen beide in die Sklaverei. Held findet sich in Arena gegen 4 Gladiatoren wieder, die leider alle sterben müssen. Findiger Gladiatoren Trainer kauft Helden um Ihn gewinnbringend einzusetzen. Ich glaub da war noch ne Sex Szene 4 dazwischen.

In Folge 2 geht es hauptsächlich um das Training und die Nebencharaktere vorzustellen. Das heißt zwar weniger Sex aber auf nackte Menschen muss man trotzdem nicht verzichten.

Dabei folgt die Serie soweit dem Sandalen Film aus den 60er mit Kirk Douglas, nur mit mehr Action und Sex. Und hier liegt auch das Problem der Serie bisher. Die Story ist dünn genug, wird aber durch das Format extrem überdehnt. Dabei wird auf brutale Action mit jeder Menge Slow-Motion Kampfszenen und Computeranimiertem Blut gesetzt. Die versprochene, grandiose Optik aus 300 vermisst man fast vollständig. Und die Choreografie aus Gladiator erst recht.

Um das (amerikanische) Publikum trotzdem vor dem Fernseher zu halten gibt es jede Menge Freizügigkeit, die zwar meist sehr schön anzuschauen ist, aber nicht über die billige Inszenierung der Serie hinwegtrösten kann.

Mal sehen, wie sich die Serie weiterhin entwickelt.



5 comments on “Spartacus – Blood and Sand

  1. Pingback: Tweets die Spartacus - Blood and Sand | bindermichi.com erwähnt -- Topsy.com

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: