Bindermichi

Photography, Cars & Technology

Hyundai i20 1.2 Classic

By on 17. Juli 2010

MOTOR
Hubraum (cm³) 1248
Maximale Leistung in kW (PS) 57 (78)
Maximales Drehmoment in Nm / m.kg 119
Kraftstoffart ROZ 95
VERBRAUCH (l/100km)
innerorts (l/100km) 6,4
außerorts (l/100km) 4,5
kombiniert (l/100km) 5,2
CO²-Emission (g/km) 124
FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 165
0-10 (Sek.) 12,9

Nachdem mein Jahr mit einem weiteren Peugeot 207 begonnen hatte, stand nach einem Unfall ein kleiner Hyundai i20 auf dem Hof. Mein erster Eindruck: Schickes Auto.

Leider gibt es in der Basisversion Classic weder Fernbedienung, elektrische Fenster oder Außenspiegel. Gut, auf die Spiegel kann ich verzichten, da ich diese nur einmal einstellen muss. Aber als Parkhausparker ohne Fensterheber auskommen zu müssen ist schon gewöhnungsbedürftig.

Aber zurück zum Grundlegendem. Fahren. Der kleine Motor funktioniert Hyundai-typisch sehr gut und hat einen guten Zug. Im vergleich zum 1.25 Motor des Ford Fiesta hat er zwar weniger PS aber ein etwas höheres Drehmoment und einen deutlich besseren Normverbrauch. Auch von 0-100 km/h nimmt er dem Fiesta fast eine halbe Sekunde ab. Der Haken ist mal wieder die Schaltung, die bei einigen Gängen, ähnlich wie im Peugeot einfach zu sehr hakt, oder schlicht den Gang nicht richtig einlegt.

Die Motorengeräusche sind aufgrund des kleinen Motors und der der geringen Dämmung in dieser Fahrzeugklasse hoch, aber nicht unerträglich. Das trifft auf längeren Fahrten allerdings auf das Fahrwerk zu. Bretthart, wie ein tiefergelegter Renn-Corsa, trifft es hier sehr gut. Der kleine Hyundai sieht dabei aber wenigstens nicht genau so peinlich aus. Die Sitze sind gut und bieten ausreichend Seitenhalt.

Nettes Feature, auch in der Basisversion, war der AUX Eingang für das Autoradio mit MP3 CD Laufwerk. In höheren Versionen gibt es auch noch einen zusätzlichen USB Anschluss für MP3 Player. Leider war das Kabel des AUX Anschlusses nicht abgeschirmt, wodurch es einen sehr unangenehmen, drehzahlabhängigen Pfeifton auf den Boxen gab.

Auf der Autobahn macht der Wagen einen guten Eindruck, die Motorengeräusche übertönen zusammen mit lauter Musik den Pfeifton und im Pendelverkehr lässt es sich sehr gut mitschwimmen. Der Durchschnittsverbrauch, den ich mangels Bordcomputer, ausgerechnet habe beträgt 6.8 l/100km. Die Preise beginnen um die 11.000 € was für diese Fahrzeugklasse in Ordnung geht.



Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: