Bindermichi

Photography, Cars & Technology

Megamind: Bad To The Bone

Megamind

By on 2. Dezember 2010

Neues Jahr, neuer Kampf um die Animationsfilm Zuschauer. DreamWorks schickt mit Megamind dieses Jahr eine Superschurken Komödie ins Rennen. Ja, ich weiß. “Ich. Einfach Unverbesserlich” hat hier in diesem Jahr die Messlatte sehr hoch gelegt.

Die Geschichte ist aber ein weniger drolliges Unterhaltungsprogramm, auch wenn ich Zeitweise vor Lachen auf dem Boden verbracht habe.

Das Setup ist zuerst relativ Klassisch. 1 Superheld, 1 Superschurke mit Helfer und 1 Dame in Not. Hinzu gesellen sich noch ein soziopathischer Kameramann ein unsichtbares Auto und eine Unmenge mechanischer Helferlein. Die Geschichte bedient sich aller Superschurken- und Superheldenklischees und dreht sich dabei um die Frage: Was passiert wirklich, wenn das Böse triumphiert?

Im Original wurden Mit Will Ferrell, Tina Fey, Jonah Hill und Brad Pitt hochkarätige Sprecher gefunden, die eine Wahnsinns Show abziehen und den Film wirklich zu einem Riesenspaß werden lassen, auch wenn die Story selbst leicht vorhersehbar ist. Für die deutsche Fassung reicht mir allerdings, wie fast immer, schon der Trailer um mich übergeben zu müssen. Wer, verdammt nochmal, hat eigentlich festgeschrieben, dass Akzente immer mit sauberstem Hochdeutsch übersetzt werden müssen?

Hier also der Trailer in Englisch, damit der Spaß am Film nicht gleich verloren geht:

[amazon-myfavorites align=“center“ region=“de“]6b177591-2788-4989-916e-93cbb345da8c[/amazon-myfavorites]



One comment on “Megamind: Bad To The Bone

  1. Pingback: Media Master

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: