Bindermichi

Photography, Cars & Technology

24 Fotos, 12 Stunden, 1 Stadt

Fotomarathon Berlin 2010

By on 26. Juni 2010

Unter der Woche scheine ich wohl zu nichts mehr zu kommen. Also hier ein etwas verspäteter Bericht über den zehnten Berliner Fotomarathon vom letzten Wochenende.

Vor ein paar Monaten wurde ich durch Freunde auf eine Fotoveranstaltung in Berlin aufmerksam gemacht. 24 Themenfotos in 12 Stunden aufnehmen und dabei regelmäßig, in der Stadt verteilte, Kontrollpunkte anlaufen. Das klang nach einer guten Herausforderung um mal nach konkreten Aufgabenstellungen zu Fotografieren.

Der einzige Haken: Ich kenne weder die Stadt, noch die Aufgaben.

Zum Glück fanden sich genügend ortskundige Freunde und neue Bekannte. Also schnell noch die Early Bird Registrierung abgeschlossen und vor gefreut.

Zusammen fanden wir uns also Freitags abends in ein Auto gepfercht auf der Autobahn gen Berlin wieder und gegen Mitternacht ging es erst einmal ins Bett, denn der Treff- und Startpunkt sollte ab 10 Uhr geöffnet sein, und wir rechneten mit einer Menge Andrang bei der Anmeldung. Mit letzterem sollten wir Recht behalten, wodurch sich der Start um eine halbe Stunde verspätete.

Kaum hielten wir den ersten Aufgabenzettel in der Hand ging das Rätselraten los. Da keiner von uns bisher an so einer Veranstaltung teilgenommen hatte überlegten wir erst einmal ein paar Minuten, was denn zu diesen Aufgaben passen könnte.

  1. Zeitzeugen
  2. Niemandsland
  3. Vorwärts immer, rückwärts nimmer
  4. bunt gemischt
  5. Lebenskünstler
  6. Arm, aber sexy
  7. schräg

Ein paar Aufgaben klangen recht eindeutig, aber findet mal die eindeutig passenden Motive, wenn man sich auch noch an die Reihenfolge halten muss. Wir beschlossen erst ein mal die Motive in der nähe zu suchen und dann zum Kontrollpunkt zu fahren. Immerhin hatten wir ja drei Stunden Zeit. Nach ca 20 Minuten fanden wir auch mehr oder weniger passende Szenen für die ersten Aufgaben. Nach zwei Stunden fehlten mir immer noch drei Aufgaben, aber die Zeit drängte. Zum Glück lag eine der Bahnstation direkt am Zugweg der Christpher Street Day Parade, und die fehlenden Motive ließen sich hier recht einfach rekrutieren.

Die erste Station lag direkt an einem kleinen Park und wir kamen gerade noch rechtzeitig an. Da sich drei Stunden als weniger herausstellte, als angenommen änderten wir die Strategie. Der nächste Aufgabenblock brachte uns auf die Idee zum Schloss Charlottenburg zu fahren, da dies auf halben Weg zum nächsten Kontrollpunkt lag.

  1. Gründerzeit
  2. Ich hab noch einen Koffer in Berlin
  3. hin und weg
  4. Früher war alles besser
  5. Das ist die Berliner Luft
  6. verändern

Die Idee stellte sich als gut heraus und es fanden sich ausreichend Motive in der Nähe des Schlosses, nur die Bahnstationen waren allesamt weiter weg. Zur Nächsten Wegstation ging es deshalb mit dem Bus und wir hatten noch genug Zeit für eine kleine Stärkung.

Zur Halbzeit ließen wohl auch schon die Kräfte bei einigen Teilnehmern nach, und auch der Andrang an der Station war deutlich geringer. Wir lagen sehr gut in der Zeit und entschieden und für ein paar Minuten Pause. Die neuen Aufgaben lasen sich recht interessant und ich begann schon in der nähe der Station nach passenden Ideen zu suchen.

  1. Auf halber Strecke
  2. getrennt
  3. Freistil
  4. Ich sehe was, was du nicht siehst
  5. bewegen
  6. Berliner Bohème

Dieses Mal fanden sich passende Motive fast wie von selbst und wir hatten noch jede Menge Zeit bis zum nächsten Treffpunkt. Also nutzen wir diese zum experimentieren und eventuell bessere Motive zu finden. Inzwischen wurde es auch immer dunkler und ohne Stative und Blitze ging es ab der letzten Station fast nicht mehr weiter.

  1. Gemeinsam einsam
  2. geheimnisvoll
  3. Am Rande der Zeit
  4. Nachtschwärmer
  5. Berlin 2020

Die letzten Motive fanden sich teilweise nicht ganz so einfach, wie gedacht. Pünktlich um Mitternacht fand wir uns aber am Zielpunkt ein und konnten endlich etwas ausspannen. Noch schnell die Fotos durchgeblättert um alle schlechten und überflüssigen zu entfernen, schließlich durften nur 24 abgegeben werden, und die Speicherkarte für den Wettbewerb eingereicht.

Wie gut oder schlecht wir abgeschnitten haben erfahren wir dann vieleicht am 17. Juli, wenn die Sieger im Rahmen einer Ausstellung bekannt gegeben werden.

Hier noch ein paar Impressionen, die ich mit meiner zweiten Kamera aufgenommen habe:

Fotomarathon Berlin 2010 - 2 Fotomarathon Berlin 2010 - 3 Fotomarathon Berlin 2010 - 4 Fotomarathon Berlin 2010 - 5 Fotomarathon Berlin 2010 - 6 Fotomarathon Berlin 2010 - 7 Fotomarathon Berlin 2010 - 8 Fotomarathon Berlin 2010 - 9 Fotomarathon Berlin 2010 - 10 Fotomarathon Berlin 2010 - 11 Fotomarathon Berlin 2010 - 12 Fotomarathon Berlin 2010 - 13 Fotomarathon Berlin 2010 - 14 Fotomarathon Berlin 2010 - 15 Fotomarathon Berlin 2010 - 17 Fotomarathon Berlin 2010 - 18 Fotomarathon Berlin 2010 - 19 Fotomarathon Berlin 2010 - 21 Fotomarathon Berlin 2010 - 22 Fotomarathon Berlin 2010 - 23 Fotomarathon Berlin 2010 - 24

Links

Fotomarathon
YouTube Kanal
Flickr Gruppe
Facebook Seite



One comment on “24 Fotos, 12 Stunden, 1 Stadt

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: