Bindermichi

Photography, Cars & Technology

Angefahren: Opel Astra Caravan 1.3 CDTi

Opel Astra Caravan

By on 27. Februar 2009

MOTOR
Hubraum (cm³) 1248
Maximale Leistung in kW (PS) 66 (90)
Maximales Drehmoment in Nm / m.kg 200
Kraftstoffart Diesel (49 CZ)
VERBRAUCH 80/1268/EG
innerorts (l/100km) 6,5
außerorts (l/100km) 4,3
kombiniert (l/100km) 5,1
CO²-Emission (g/km) 137
FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 172
0-10 14,1

Vor kurzem hatte ich die Gelegenheit den, 18 Monate alten, Opel Astra eines Kollegen von Köln nach Frankfurt und zurück zu fahren. Ich war vor allem gespannt auf die Kombination eines kleinen 1.3 Liter Dieselmotors und einem immerhin gut 1300 kg schweren Kompaktkombis.

Erfreulicherweise sind meine einzigen Kritikpunkte über den Motor an der obenstehenden Tabelle abzulesen. Weder Verbrauch noch CO² Emissionen stehen in einem akzeptablen Verhältnis zu Motorgröße und –Leistung.

Im Stadtverkehr stören mich am meisten die extrem langen Schaltwege. Und das, obwohl der Schalthebel selbst sehr kurz ist. Abgesehen davon ist der Wagen hier sehr gut zu fahren, der kleine Motor kommt hier gut zurecht und mehr wird auch gar nicht benötigt.

Auf der Autobahn wird die Maschine sehr schnell sehr laut. Bereits ab 130 müht sich das Aggregat spürbar, den Wagen am fahren zu halten. Die angegebenen 172 sind nur auf Abschüssiger Strecke wirklich erfahrbar. Auch der Verbrauch bewegt sich ab ca. 120 km/h weit jenseits der angegebenen 4,3 Liter. Der Bordcomputer zeigt hier bereits Werte über 9 Litern an. Diesel wohlgemerkt!

Das Fahrverhalten war auch hier nicht zu bemängeln. Auch wenn ich mich subjektiv am wohlsten in Bereichen von 120-150 km/h fühlte. Was allerdings in meinen Augen absolut nicht in Ordnung geht, ist ein stark klapperndes Armaturenbrett bei einem Wagen, der in 18 Monaten gerade einmal 40.000 km auf der Uhr hatte!

Es klapperte immer, wenn man fuhr. In Kurven und ab ca. 80km/h wurde es dann wirklich gut hörbar. und ich bin mir sicher, das es nicht an den Gegenständen in den Ablagefächern lag, denn in der nähe der Geräuschquellen gab es diese nicht.

Die Bedienung der unzähligen Knöpfe hingegen war Opeltypisch, ohne Studium der Bedienungsanleitung, weitestgehend unmöglich. Im Dunkeln waren wenigstens einige der Schalter Beleuchtet, die am Tage nicht abzulesen waren. Umgekehrt galt dies allerdings auch.

Knöpfe, die im dunkeln nicht zu erkennen sind, tragen dabei nicht unbedingt zur Fahrsicherheit bei!

Die Programmierung des Navigationssystems war ebenfalls nicht ganz so einfach, dafür hat man gegenüber des Systems im alten Astra Modell aber gelernt auf unnötige Umwege zu verzichten.

Wem also kann man dieses Auto empfehlen? Der Wagen an sich bietet genügend Platz für ausgedehnte Einkaufe und Familie. Das “eco” im Namen kann man aber getrost vergessen, denn es gibt deutlich Verbrauchs- und Emissionsärmere Motoren bei den Mitbewerbern. Zum Vergleich bieten die 2 Liter Dieselmotoren von VW und BMW gleiche Verbrauchswerte. Der von BMW sogar deutlich geringere Emissionen.

Gut, der Preis von knapp 20.000€ könnte ein Anreiz sein. Ich würde mir das allerdings ganz genau überlegen. Alternativen gibt es schließlich genug, und Preise sind sowieso reine Verhandlungssache.



One comment on “Angefahren: Opel Astra Caravan 1.3 CDTi

  1. also nee ichweiss wirklich netich hab den alten astra f 1994 bis zu seinem dahinscheiden im feb 2009 über 410,000 km gefahren und bin ganz einfach begeistert gewesen von seiner zuverlässigkeit:er hat mich NIE wirklich im stich gelassen. selbst zu allerletzt hat er mich noch bis zu meinem termin 30 km hin und 40 km zurück gebracht, zwar unter schmerzen, aber er hats geschafft.der neue 1,3 cdti caravan (bj 5.07) ist seit 3.3.09 in betrieb, tut sich da natürlich schwer.ich hab ihn mit 14.000 km für schlappe 10.900.- € gekauft, jetzt (1.7.09) hat er schon 32.000 km drauf. der minimalverbrauch liegt bei 4,1 l diesel /100 km. dafür musste ich aber echt 90 -110 km/h azf der autobahn fahren. locker geht 5,2 l bei ganz normalen 120 km/h +/- 5 auf der autobahn. und dann bin ich mit hänger über die alpen nach modena, ins prosecco und über venetien, friaul, tauern wieder zurück nach bayern, aber mit 750 flaschen wein drin, das sind mehr als 1 tonne. durchschnittsverbrauch auf der tour 6,2 l/100 km. will jemand meckern?ich möchte mal festhalten daß die kiste mehr als 2×1,1 m ladefläche hat und 550 kg zuladung kein problem sind.das gemeckere über den motor kann ich nicht hören:der ist wirklich ok. er hat 200 nm also 60 mehr als der kleine golf, nur das getriebe ist m.E. nicht richtig übersetzt, aber das ist wohl der verbrauchsminimierungsversuch. der 1 gang ist zu hoch angesetzt, so daß es am anfang schon mal passiert, daß man ihn abwürgt. bei drehzahlen > 1750 ist er dafür richtig spritzig und munter, rennt los wie blöd. also jedenfalls ausreichend!!!. mehr-aber eigentlich nicht nötige power hätte der 1,7 cdti ecoflex. der soll sogar noch weniger verbrauchen. das ist vorstellbar, aber leider hab ich das zu spät gehört.egal. mich stört nur der schnickschnack, der eingebaut ist, die klimaanlage – war schon kaputt – garantie – mir doch egal-sonst nix. angenehm: 30,000 km- intervall beim servizio.servus! milano

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: