Bindermichi

Photography, Cars & Technology

Klimaschutz kostet extra

Fiat Werbung

By on 29. April 2009

Das Fiat überhauptmal etwas Richtung verringertem CO2 Ausstoß unternimmt ist ja schon löblich. Die letzte Umweltkampagne mit dem “geringsten CO2 Ausstoß” über die gesamte Fahrzeugflotte Europas löste sich schon beim Blick auf die einzelnen Fahrzeug in Rauch auf. Diese lagen deutlich hinter der europäischen Konkurrenz. Der geringe Flottenausstoß erklärte sich somit lediglich durch die Abwesenheit von Motoren mit über 2 Litern Hubraum.

Hier also der nächste Versuch mit umweltbewußten Kunden neue Geschäfte zu machen:

110 Gramm sieht ja auf den ersten Blick ganz OK aus, ist für einen so kleinen Motor allerdings leicht zu erreichen und die Konkurrenz ist hier schon weiter. Es gibt z.B. einen Mini mit 109g im 1,6l Diesel und den Polo Bluemotion, welcher in der nächsten Auflage deutlich unter 100g bleiben soll.

Ein weiteres, interessantes, Detail liegt in der Preispolitik. Die beworbenen 100g sind nur mit der aufpreispflichtigen Automatik und der ebenfalls aufpreispflichtigen Start/Stopp Automatik zu erreichen.

näheres hierzu findet sich auf:

DER KLIMA – LÜGENDETEKTOR » Blog Archive » Fiat: Klimaschutz kostet extra

Meine letzten Erinnerungen an den 1,3l Diesel von Fiat sind inzwischen zwar schon 2 Jahre alt, aber sehr bezeichnend. Der Durchschnittsverbrauch eines Lancia Musa bei konstanten 130 km/h auf einer 250 km langen Autobahnstrecke betrug bei mir saftige 7,5l/100km. Mal gespannt, ob sich daran so viel geändert hat, um im Alltag wirklich Werte unter 120g CO2/km zu erreichen.



Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: