Bindermichi

Photography, Cars & Technology

Der Fox Effekt

VW Fox

By on 13. Mai 2009

Hat man einmal den Fox vor der Tür stehen, wird man ihn anscheinend nicht mehr los. Ursprünglich sollte ich den Mietwagen nur einen Tag fahren… das war vor zwei Wochen.

Für einen Tagestrip fand ich das auch nicht wirklich schlimm, aber nach inzwischen fast 700 km, in dem brasilianischen Kleinwagen, wünschte ich mir so langsam schon etwas mehr Auto.

Nicht das etwas fehlt. Die elektrischen Fensterheber funktionieren tadellos, die Klimaanlage schlägt sehr schnell an, … obwohl. Ja es fehlen mir wirklich ein paar Dinge.

  • Der Kleiderhaken. Ich hatte bisher noch nie ein Auto, bei dem an den hinteren Haltegriffen kein Kleiderhaken für Jacken oder Sakkos angebracht war. Allerdings hat der Fox auch keine Haltegriffe für die Hinterbänkler.
  • Einstellbarer Scheibenwischerintervall. Der Scheibenwischer kann langsamen Intervall, mittelschnell und schnell. Das reicht wenn es richtig Regnet, aber bei leichtem Regen opfert man entweder die Sicht oder die Wischerblätter.
  • Gute Bremsen. Mag ja sein, das der Bremsweg bei einer Vollbremsung durchaus akzeptable Werte erzielt, aber im täglichen Betrieb sind die Bremsen eine halbe Katastrophe. Ich habe nach zwei Wochen immer noch kein Wirkliches Gefühl für bzw. Vertrauen in die Bremsabstimmung. Da hilft die psychologische Kraft des riesigen ESP Knopfes im Armaturenbrett wenig.

Aber Der Fox hält auch witzige Details für den geneigten Fahrer bereit. Eine solche ist mir in den letzten Tagen aufgefallen.

Motor aus, Zündung abstellen, Schlüssel ziehen, Radio aus.

Alternativ:

Motor aus, Zündung abstellen, Tür öffnen, Schlüssel ziehen, Radio bleibt an bis Tür wieder geschlossen wird.

Das warum kann ich mir hierbei allerdings nicht wirklich erklären, da alle anderen elektrischen Verbraucher beim ziehen des Schlüssels in jedem Fall abgeschaltet werden.

Tja, und dann wäre da noch der mangelnde Respekt gegenüber einem Kleinwagen, mit schlechten Bremsen, der mit deutlichem Geschwindigkeitsunterschied im eigenen Rückspiegel auftaucht… und so ein Fox fährt maximal nur um die 150 km/h. Also wenn ein solches “Geschoss” sich schnell von hinten nähert wäre die Frage: “Was mache ich eigentlich auf der linken Spur?”, absolut angebracht.



Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: