Bindermichi

Photography, Cars & Technology

Angefahren: Volkswagen Fox 1.2

VW Fox

By on 1. Mai 2009

MOTOR
Hubraum (cm³) 1198
Maximale Leistung in kW (PS) 40 (55)
Maximales Drehmoment in Nm / m.kg 108
Kraftstoffart ROZ 91
VERBRAUCH 80/1268/EG
innerorts (l/100km) 7,4
außerorts (l/100km) 5,0
kombiniert (l/100km) 5,9
CO²-Emission (g/km) 139
FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 148
0-10 17,5

Gut, ich kann ja nicht immer Glück haben wenn ich einen Mietwagen bestelle.

Dieses mal also ein VW Fox, wird ja schon nicht so schlimm sein, wie alle Kollegen immer erzählen… dachte ich.

Bei einem Basispreis von unter 10.000€ muss man halt ein paar Abstriche bei der Serienausstattung machen. So gibt es weder Funkfernbedienung, Klimaanlage, elektrische Fensterheber, noch ESP.

Letzteres ist mir bei in diese Leistungsklasse recht schnuppe, auch wenn der ADAC da ständig anderer Meinung ist. Was mir aber regelrechten Angstschweiß auf die Stirn trieb waren die völlig gefühllosen Bremsen!

Es kann ja an mir liegen, aber ich will wissen ob und wie weit die Bremsen gerade greifen, wenn ich auf das Bremspedal trete. Der Fox liefert hier allerdings so gut wie keine Rückmeldung. Schaltung und Kupplung sind hingegen tadellos und lassen sich sehr gut bedienen. Die Lenkung hingegen ist wieder etwas gefühllos, was sich aber noch im Rahmen hält.

Der überfrachtete Blinkerhebel mit integriertem Lichtschalter wirkt in dem ansonsten sehr spartanischem Fahrzeug schon fast grotesk. Vor einer Nachtfahrt empfiehlt sich hier dringend die Lektüre des Bordhandbuchs.

Als angenehme Sonderausstattung gab es im Miet-Fox ein schickes Radio mit zwei in die A-Säule integrierten Lautsprecher(chen). Ab ca. 100km/h hat man von deren vorhanden sein aber kaum noch etwas mitbekommen. Der verbaute 3-Zylinder entwickelt schon bei niedrigen Geschwindigkeiten ein ausgeprägtes Mitteilungsbedürfnis. Während das gelichgroße Aggregat im Polo nur durch ein Staubsauger ähnliches surren auffällt erinnert es im Fox eher an eine ausgewachsene Betonmischmaschine.

Die Instrumente sind zwar recht übersichtlich in der Anzahl (3) aber, abgesehen von der Geschwindigkeitsanzeige, nicht sehr gut ablesbar. Die Sitze verursachten bereits nach kurzer Fahrt ein leichtes ziehen im Rücken, was ich mal der, für meinen Geschmack, sehr stark gekrümmten Rückenlehne zuschreibe.

Als Fazit kann ich nur hoffen, das dies meine letzte Ausfahrt in einem VW Fox war.



One comment on “Angefahren: Volkswagen Fox 1.2

  1. Ich bin vor kurzem in einem Fox gefahren und muss sagen, dass ich ihn eigentlich garnicht so schlecht finde. Natürlich bietet er nicht den Fahrkomfort eines Golf V oder gar einer Limousine. Für einen Neupreis von knapp 9000 Euro kann man allerdings auch nicht allzu viel erwarten. Die Bremse fand ich völlig in Ordnung und die Tatsache, dass der Wagen ab 100 Sachen laut wird kann ich leider nicht bestätigen, da ich nur innerorts mit dem Wagen unterwegs war. Bei einem Basispreis von 10000 Euro würde ich allerdings vermutlich dennoch auf einen anderen Wagen zurückgreifen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: