Bindermichi

Photography, Cars & Technology

Sacred 2 – Version 2.34 und Windows 95

By on 29. Dezember 2008

Vor ein paar Wochen habe ich mir das gerade frisch veröffentlichte Patch 2.34 für Sacred 2 installiert. Die Probleme bleiben die gleichen, also landete das Spiel gleich wieder im Schrank.

Heute war ich mal als Administrator angemeldet, um diverse Software Updates zu installieren, als mir eine Idee kam: „Was ist, wenn die Entwickler bei Ascaron alle noch programmieren, wie zu Wintendo Zeiten, und einfach nur zu blöde sind sich umzustellen?“

Also habe ich einfach mal im Anschluss an die Updates Sacred 2 gestartet um zu sehen was passiert. Und man, war ich Überrascht, wie Recht ich hatte.

Die erste Überraschung kam noch vor dem Spiel. Ich wurde nämlich gefragt, ob ich das Spiel mal testen will oder einen Aktivierungscode eingebe. Merke: Wenn man das Spiel nur auf zwei (2) Rechnern installieren und aktivieren kann macht es durchaus Sinn, dies für den Computer zu speichern, und nicht nur für den Benutzer!

Um einfach nur weiter zu kommen, habe ich also Testen gewählt. Das Spiel startet, ich setze die Bildschirm Auflösung auf 1440×900 (wie beim andern User auch) und lege los. Das Intro wird kurzerhand übersprungen, kenne ich schon. Ich laufe aus dem Tempel durch den Wald, mache eine paar Elfen kalt, durchstöbere den Friedhof, gehen in den Dungeon, laufe dann zum ersten Speicherstein, nehme eine Quest an, laufe zum Strand, nehme eine weitere Quest ein, gehe in die Piratenhöhle und sterbe dann doch mal. Da das herum rennen eine Menge Zeit gekostet hatte, war ich wohl gute 40 Minuten ununterbrochen am Spielen. Da markt man auch endlich mal wie öde Sacred 2, und wie grotting die Bedienung wirklich ist.

Gut, da ich sowieso gerade gestorben bin beende ich das Spiel und will die Application Data aus dem Benutzerprofil in meinen „normalen“ Benutzer kopieren. Im AppData Ordner findet sich aber nur die Datei „options.txt“ mit den Spieleinstellungen. Also kopiere ich kurzerhand den Spielstand.

Nach den ganzen Updates starte ich dann doch mal den Computer neu und melde mich als Benutzer an (keine Admin Rechte).

Ich starte Sacred 2 und sehe den vorhin angelegten Spielstand, da ich die alten Stände überspielt habe. Ich starte und das bisherige Ruckeln ist nicht mehr vorhanden. Das fängt schon mal positiv an. Nach etwa 5 Minuten Spielzeit finde ich mich allerdings doch wieder genau dort, wo ich bisher immer nach dieser Zeit gelandet bin.

Auf dem Desktop.

Mal im Ernst. Wenn ich in meinem Job, so einen Mist entwickeln lasse, wird mir auch bei kleinen, fünfstelligen, Projekten der Arsch, sowohl vom Projektleiter als auch vom Kunden, aufgerissen, dass ich meinen Koffer packen kann. Wie kann es also sein, das bei einem deutlicher höheren Entwicklungsbudget und mehrjähriger Entwicklungszeit trotzdem noch so ein Mist produziert wird? (Wikipedia zum Thema)

Gut, die meisten Heimanwender, und besonders Windows 95-XP Nutzer, sind meistens als Administrator angemeldet. Und viele biegen sich ihr Vista so zurecht, dass sie es dort auch sind. Das heißt aber nicht, dass Programme so entwickelt werden sollen, das man zur Nutzung unbedingt Administrator Rechte benötigt. Warum auch? Wozu braucht ein Spiel bitte mehr Rechte als der normale Benutzer hat?

Keine Idee?

Das könnte daran liegen, dass es dazu keinen Grund gibt!

Ich such schon mal den alten Twitter Fehlerwal raus… der war doch hier irgendwo.



Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: