Bindermichi

Photography, Cars & Technology

Mehr-PlatzStation

By on 8. August 2008

Eine 40GB Festplatte in einer Spielekonsole klingt auf den ersten Blick ja ganz nett, und völlig ausreichend. Sobald man aber die ersten Spiele installiert, und dabei feststellen muss, dass jedes zwischen 5 und 6 GB zur Installation benötigt sehnt man sich schnell nach mehr Platz.

Also mal kurzfristig 45€ in eine 160GB SATA Festplatte (WD Scorpio WD160BEVS, für alle die sowas interessiert) investiert und die Foren durchblättert.

Von meinem Bruder wusste ich, das ich über das Systembackup auf eine USB Festplatte die Daten sichern muss um sich später auf die neue Festplatte zu übertragen. Leider konnte ich nirgendwo einen verlässlichen Bericht zum Clonen der Festplatte finden.

Versuch Nummer 1

Ich hatte noch eine alte 40GB Festplatte mit USB Gehäuse hier herumliegen. Beim Versuch diese zum laufen zu bekommen wurde allerdings auf keinem System die Platte erkannt. Da wird wohl der Controller oder die Platte endgültig defekt sein.

Versuch Nummer 2

Auf einer 250GB Festplatte befand sich noch eine altes Backup von meinem Notebook. Also die Festplatte kurzerhand mit meiner GPARTED Live CD auf FAT32 formatiert und angeschlossen. Leider hat die Playstation diese Festplatte nicht erkannt.

Versuch Nummer 3

Als nächstes dachte ich an meine 2,5″ Festplatten. Also die Daten von meiner 80GB auf die wieder nach NTFS konvertierte 250GB Festplatte verschoben (dauerte etwas über eine Stunde) und angeschlossen. Funktioniert!

Eine weitere knappe Stunde später war das Backup der Playstation geschrieben.

Nachdem die Konsole über den Kippschalter abgeschaltet und alle Kabel getrennt waren ging es ans Schrauben. Gegenüber der „alten“ 60GB Version hat sich die Festplatten Verkleidung etwas geändert. Zum öffnen wird nun ein kleiner Stift oder Schraubendreher zum entriegeln benötigt.

Danach die blaue Schraube entfernen und an der Lasche ziehen, bis der Festplattenkäfig frei ist. Alte Platte entfernen, neue befestigen und wieder in das Gehäuse einsetzen.

Jetzt nur noch die Konsole wieder aufstellen und alle Kabel befestigen, einschalten und die Festplatte formatieren… wasn das jetzt!?

Anscheinend muss bei der 40GB Version vor dem Formatieren die zuletzt installierte Firmware Version äber einen Datenträger erneut eingespielt werden. Toll!

Versuch Nummer 3.1

Mein erster Gedanke war: Die Firmwaredatei muss doch auf der alten Platte liegen.

Also kurzerhand die alte Festplatte an einen USB Controller geklemmt und angeschlossen. Dumm nur, das die Festplatte über das einzelne USB Kabel nicht genug Strom bekommt und am anderen Stecker schon der Sixaxis Controller hängt.

Versuch Nummer 3.2

Dann nehme ich halt einen USB Stick. Zurück zum PC und nach der Firmwaredatei gesucht. Nachdem ich diese auf meinen Stick unter /PS3/USB (Großschreibung beachten!) kopiert hatte, konnte ich durch gleichzeitiges drücken von SELECT und START die Playstation mit der aktuellen Firmware zum Starten bewegen.

Jetzt wurde auch endlich die neue Festplatte erkannt und formatiert.

Nachdem dies beendet war öffnete sich der Installationsdialog wie beim ersten Startvorgang. Leider lässt sich dieser nicht abbrechen. anschließend unter Systemtools, Systemeinstellungen, Datensicherungsprogramm die Wiederherstellung starten und erneut warten.

Danach funktioniert alles wieder wie vor dem Upgrade, nur mit mehr Platz auf der Festplatte.

Das wird benötigt

  • neue 2,5″ SATA Festplatte (Wegen Wärme- und Geräuschentwicklung besser mit 5400 RPM)
  • zusätzliche USB Festplatte mit FAT32 Dateisystem
  • USB Stick für die aktuelle Firmwaredatei
  • kleiner Stift oder Schraubendreher zum entfernen der Abdeckung
  • Kreuz-Schraubendreher für den Festplattenkäfig


3 comments on “Mehr-PlatzStation

  1. Pingback: Spiel-und-Ehre » Blog Archive » Re: verkaufte Spiele? - Nintendos Wii sprintet an Microsofts Xbo…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: