Bindermichi

Photography, Cars & Technology

Der vergessene Pfad

GuildWars - Group 2

By on 14. Januar 2008

Schon während meiner Ausflüge in Eye of the North war mir aufgefallen, dass eine Level 30 Rüstung nicht unbedingt die erste Wahl bei Gegnern über Stufe 20 ist.

Höchste Zeit also etwas dagegen zu tun. Nur was? Die Rüstungen in EN waren gut aber teuer und nicht bei allen Handwerkern reicht mein derzeitiger Ruf aus. Allerdings quillt mein Sammellager fast über und in Tyria gibt es diverse Level 50 und 60 Rüstungsteile bei Sammlern. Nicht die erste Wahl, aber vorerst besser als nichts.

Ein paar Ausflüge zu den Wasserfällen und mir fehlen nur noch ein paar neue Schuhe. Nebenbei noch ein paar Quests erledigen und ich stehe an einem Missionsstützpunkt.

Da ich Prophecy bisher nur bis hierhin gespielt hatte (in den letzten zwei Jahren) beschloss ich spontan mich einer Gruppe anzuschließen. „Mal sehen, wie weit ich heute komme.“

Jedenfalls konnte sich die Weiße Hand mal warm anziehen. Nach und nach kämpften wird und durch das Gebiet zu den Transportern durch um diese dann zu aktivieren und in den nächsten Abschnitt zu gelangen.

Beam me up Scotty

Woher kommt mir das Bild nur so bekannt vor? Und warum lief uns beim rekrutieren ein Mönch namens Dr Pille über den Weg?

Naja, kann ja auch Zufall gewesen sein.

Es folgten ein paar weitere Kämpfe bis zu einem riesigen Rankenmonster. Als das besiegt war kam die Verstärkung, oder so.

Beam me up Scotty (2)

Evennia erkläre den kleinen See zum neuen Stützpunkt der Blitzenden Klinge und wir hatten ein neues Reiseziel erkämpft.

Evennia

Jedenfalls machen die Wasserfälle als Fotokulisse ne Menge her. Da ich nicht unbedingt zum Spaß hier war, sammelte ich erst einmal alle Quests ein um die nähere Umgebung zu erkunden, und ein paar Punkte zu Sammeln.

Enjoying the scenery

Viel war dabei nicht zu holen, also gings zum nächsten Missionspunkt um das Zepter von Orr aus den Klauen der Weißen Hand zu entreißen.

Dachte ich jedenfalls. Ich war anscheinend der einzige, der die Mission spielen wollte. Nach etwas warten ging es dann mit einer Nekromantin und 4 Helden in den Kampf.

Nachdem wir das Zepter hatten mussten wir nur noch den Rittern entkommen. Der Ausweg fand sich dann in Form einer Hängebrücke, welche in der anschließenden Filmsequenz gekappt wurde.

Necromant at Bridge

Das Zepter wäre gesichert muss jetzt aber noch einem Kerl namens Wesir übergeben werden. Also auf in die nächste Mission. Diesmal in einer vollen Spielergruppe plus verbündetem Mönch (als Gepäck… ähm Zepterträger).

Jede Menge Kreaturen und Ritter später treffen wir Wesir, übergeben das Zepter und erfahren, dass die Weiße Hand unsere Verbündeten überrannt hat und unser Fluchtboot zerstört wurde. Also wird kurz Verstärkung beschworen und wir müssen die Schergen der Weißen Hand solange aufhalten, bis Wesir ein neues Schiff vom Grund des Meeres gehoben hat.

Hunting Party

Da die Blitzende Klinge nun auf der Fluch ist verschiffen wir uns in die Amnoon Oase in der Kristallwüste. Die Bewohner hier bestehen großenteils aus Geistern, was das ganze gleich noch viel trostloser wirken lässt.

hier sollen wir Aufsteigen… ich frag mich zwar noch wie… allerdings frage ich mich im ersten Augenblick auch: „Wie funktioniert dieser beknackte Transporter?“

Ein paar lustige Dialoge und optische Anspielungen später find ich die Wüste recht übersichtlich, wenn auch die begehbaren Pfade teils sehr fragwürdig verlegt sind. An einigen stellen trennen nur 1-2 virtuelle Meter den einen vom anderen Pfad, weshalb ich über die halbe Karte marschieren darf um 3 Meter weiter zu kommen.

You Maniacs! You blew it up! Ah, damn you! God damn you all to hell!

Aber manchmal entschädigt die Aussicht für die teilweise nervigen Passagen und die etwas magere Anzahl Schreine.

The Dry Sea

Aber was tut man nicht alles um ein wenig weiter zu kommen. Immerhin bin ich jetzt bei knapp 51% erkundetem Territorium, und frage mich ob die Eye of the North da mit einrechnen… soviel ist doch garnicht mehr übrig.



Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: