Umzug

Previously on Bindermichi

Zugegeben… seit meinem Umzug habe ich kaum die Zeit gefunden etwas zu schreiben. Also gibt es hier eine kurze Zusammenfassung.

Januar

Der Umzug lief chaotischer ab als gedacht, aber immerhin bin ich gut in der Schweiz angekommen. Nur der Wechselkurs macht mir ein paar Sorgen, denn pünktlich zum Umzug ist der Euro wieder gegenüber dem Schweizer Franken gesunken. Das wird ein teurer Monat.

So nach und nach merke ich, dass ich wohl sehr stark abgenommen habe. Die meisten Anzüge sind inzwischen mindestens 1 Nummer zu groß und bei meinen Hemden sieht es nicht besser aus. Die Versicherungen und Mitgliedschaften müssen noch bis Februar bezahlt werden… und vom Fitness Studio habe ich noch keine Bestätigung. Für die Wohnung in Köln gibt es immer noch keinen Nachmieter… der Monat wird langsam immer teurer, aber bald hab ich ja mal ein Gehalt.

Jemand hat wohl mit meinen Kontodaten im Internet eingekauft. Na toll. Gut, dass ich grade übers Wochenende bei der Familie war. Also Anzeige bei der Polizei aufgeben, der Bank mitteilen, das ganze Geld wieder zurück zu buchen und mal sehen was ich selbst noch so finde.

Ein wenig telefoniert und schon hatte ich eine Mailadresse bei Web.de ausfindig gemacht. 5 Minuten später war das “meine” Mailadresse. (Hätte Hacker oder Ermittler werden sollen)

Die Mailbox war voll mit Bestellbestätigungen für alles Mögliche. Also erst einmal alle Emails an die Polizei weitergeleitet, und mich mit ein paar Firmen unterhalten, um anfallende Zahlungen zu stoppen.

Februar

Der Monat fängt gut an. Das deutsche Konto ist wieder im Plus, das Schweizer Konto sollte für die nächsten Wochen ausreichen. Zeit die Gegend zu erkunden und ein paar passende Kleider (also so eher Hemden und Hosen) zu kaufen.

Naja. Wenn es mal gut läuft muss ja was passieren. Ein kompetenter Flickr Mitarbeiter in Indien hat also einfach mal meinen Account gelöscht… aus “versehen”. Gut, dass ich so ein verständnisvoller Kunde bin und mich nicht gleich über alles aufrege. Also habe ich erst einmal was nettes darüber geschrieben.

Die Reaktion ließ nicht sehr lange auf sich Warten… in den folgenden zwei Wochen hatte ich erst einmal die halbe Weltpresse in meiner Inbox… und meinen Account mit allen Daten zurück. (Achso: Und für die nächsten 25 Jahre muss ich Flickr nicht mehr bezahlen)

Endlich mit Geld und Zeit ausgerüstet kann ich mich mal in das Zürcher Nachtleben stürzen. Also mal einfach anfangen: Mit Social Media Events (Musik). So was kannte ich ja noch aus Köln, und das ganze ähnelte sich schon sehr. Nur die Agentur Nerds sind hier nicht ganz so runtergekommen unterwegs. Also für die Einkaufsliste merken: Stylische Klamotten kaufen, sonst wird das nix mitm Clubing.

Nebenher noch ein paar Xing und Meetup Gruppen testen. Auch wenns Social Media ist, muss ich ja erst einmal Leute finden. Direkte Twitter Treffen habe ich noch keine ausgemacht.

März

Networking kann ganz schön anstrengend sein. Aber so langsam wird das schon, mit den Kontakten. Dazu dann noch zum Autosalon nach Genf und eine Foto Tour nach Fribourg. Das Wetter spielt meistens auch mit, was das Ganze natürlich noch angenehmer macht.

Die Arbeit ist dafür grade umso stressiger, was nicht nur mit der auslaufenden Probezeit zu tun hat. Ich bin echt kein Freund davon, Leuten hinterher rennen zu müssen damit sie ihren Job machen.

Sonst ist nicht viel neues passiert

April

Ein Wochenende in Zermatt, mit der halben Abteilung. Das war mal ein sonniger Anfang für diesen Monat.

Mahnungen vom Inkassobüro? Ich liebe es, wenn Firmen einfach nicht einsehen, dass wenn ich nichts bestellt habe, und ich ihnen eine Kopie der Strafanzeige zugestellt hatte, immer noch Geld von mir haben wollen.

Der Rest vom Monat lief soweit sehr gut.

 

Mehr zu den einzelnen Ereignissen folgt an gleicher Stelle.

Leave a Reply